Unsere Schule

Die GS Beers ist eine teilgebundene drei- und vierzügige Ganztagsschule in der Stadt Geestland im Ortsteil Bederkesa (Beers). Die Schülerinnen und Schüler der GS kommen aus den Gemeinden Bad Bederkesa, Flögeln, Fickmühlen, Lintig, Meckelstedt, Großenhain und Ankelohe.

Zur Zeit besuchen unsere Schule ca. 240 Schülerinnen und Schüler, die sich auf 13 Klassen verteilen.

Ca. 30 % unserer Schülerinnen und Schüler haben einen Migrationshintergrund und werden insbesondere auch im sprachlichen Bereich gefördert.

Seit dem 1.2.2013 arbeiten einzelne Lehrkräfte im DaZ-Net im Landkreis Cuxhaven mit und haben sich in "Deutsch als Zweitsprache" weitergebildet. In diesem Schuljahr haben wir keine Sprachlernklasse, sondern verschiedene kleine Sprachlerngruppen.

 

Seit dem 1.2.2013 sind wir eine „Sportfreundliche Schule“, da bei uns mit viel Bewegung gelernt wird. Gesundheit und Bewegung sind wichtige Bausteine unseres Schulprofils.

In diesem Schuljahr finden verschiedene soziale Projekte in den Klassen statt, u.a. FERDI oder Projekte mit dem CuxBus und der Jugendhilfestation bzw. Schleuse.

In vielen Klassen arbeiten wir mit dem Programm "Klasse 2000". Auch hier geht es um Bewegung und eine gesunde Lebenshaltung. Und natürlich auch um das gemeinsame Leben und Lernen, denn nur gemeinsam sind wir stark! Frau Oetjen betreut unsere Klassen schon seit vielen Jahren als verlässliche Partnerin.

Weiterhin findet in den Klassen die soziale Gruppenstunde statt, die das Miteinander thematisiert.

 

Mitarbeiter

An der GS Beers arbeiten zur Zeit eine Schulleiterin, eine Konrektorin, weitere 16 Voll- und Teilzeitkräfte, ein Fachseminarleiter, eine Lehramtsanwärterin und zwei Förderschullehrerinnen. Hinzu kommen sechs Pädagogische (persönliche) Assistenzen (PA) und zehn Pädagogische Mitarbeiter (PM), ein Bufdi, immer wieder Praktikanten, eine Schulsekretärin und ein Hausmeister.

 

Räumlichkeiten

Unser neues Schulgebäude haben wir im Februar 2020 bezogen. Unsere Schule besteht nun aus vier miteinander verbundenen Häusern, in denen die Klassen nach Jahrgängen im oberen Stockwerk untergebracht sind. In jedem Jahrgangshaus befinden sich je vier Klassenräume sowie ein Förderraum und eigene WCs.

 

In der unteren Etage befindet sich die Mensa, die Verwaltung mit dem Lehrerzimmer, die Bühne, der Ganztagsbereich und vieles mehr. Sogar einen Bewegungsraum haben wir inzwischen. Wir verfügen über einen großen Werkraum, eine gut ausgestattete Schulküche, eine Kreativecke und das tollste: eine kleine Bücherei mit einem Bereich, in den man sich zum ungestörten Lesen zurückziehen kann.

Wenn unsere Schule im Sommer 2020 fertig ist, haben wir auch noch einen großen Musikraum, darauf freuen wir uns schon sehr.

 

Da um die Schule herum noch eine Baustelle ist, finden die Pausen zur Zeit noch auf dem Sportplatz statt. Unsere Spielgeräte sind dort aufgestellt. Zum Fußballspielen haben die Jungs endlich größere Tore und ganz viel Platz!

 

Zudem stehen eine Turnhalle und ein Sportplatz mit Laufbahn und Weitsprunganlage in unmittelbarer Nähe zur Verfügung.

 

Betreuung

Als teilgebundene Ganztagsschule bieten wir Unterricht und Betreuung konstant von 7.30 Uhr bis 15.45 Uhr an. Eine Ausnahme bildet der Tag der Zeugnisausgabe (1.-3. Stunde).

Von 7.30 Uhr bis 7.40 Uhr gibt es eine Frühaufsicht.

 

Inklusives Lernen - Förder- und Forderunterricht

In der Grundschule Beers lernen und leben viele unterschiedliche Schüler. Jeder ist bei uns willkommen und wird individuell gefördert und gefordert. 

Es finden viele verschiedene Angebote zum Fördern und Fordern statt, einige auch in Form einer AG. Alle  Schüler lernen im Unterricht mit verschiedenen Plänen und Materialien. Manchmal ist eine zweite Lehrkraft im Unterricht dabei oder es werden klassen- und jahrgangsübergreifende Kleingruppen gebildet, in denen nach einem individuellen Förderplan gearbeitet wird. In den 5. und 6. Stunden finden weitere Angebote in Kleingruppen statt, je nach Bedarf, Interesse und Möglichkeit. Zum Beispiel Freies Lesen, Kunst, Werken, Mathematik, Schach, Knobelaufgaben, Sport, Handball, Gerätturnen, Ballspiele, Feinmotorik, Sticken, Wahrnehmung, Konzentration und vor allem Deutsch als Zweitsprache.

 

Weitere Information

Als fester Bestandteil der Woche hat sich die Soziale Gruppenstunde als Präventionsmethode bewährt. Hier erwerben die Schülerinnen und Schüler kontinuierlich soziale Kompetenzen und entwickeln Empathie. Alle zwei Jahre gibt es eine Präventionswoche, in der es viele verschiedene Angebote für die Kinder und Eltern gibt. Diese Woche wird mit verschiedenen Kooperationspartnern, u.a. Jugendhilfestation, Polizei, andere Schulen und Kitas, Kube, Schleuse etc. gemeinsam vorbereitet und durchgeführt.

 

Einige Klassen nehmen auch an "Klasse 2000" teil. 2012 sind wir als Schule "Klasse 2000" zertifiziert worden. Regelmäßig finden in diesen Klassen Unterrichtseinheiten zur Förderung der sozialen Kompetenzen und des gesunden und selbstbewussten Umgangs mit dem Körper statt. Unterstützt werden wir hier von einer Mitarbeiterin von "Klasse 2000", die vom Lions-Club finanziert wird.

 

Wir treffen uns regelmäßig im Spectaculum  in der Turnhalle. Hierbei handelt es sich um ein Treffen von allen Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern in der Sporthalle. Infos werden hier weitergeleitet, Erlerntes präsentiert oder gemeinschaftlich gesungen.

 

Wir haben an unserer Schule zwei Bewegungspausen. Bei Regen findet eine Regenpause im Klassenraum statt. Dort dürfen die Kinder dann leise spielen, üben und lesen.

Elterninformationen, Unterrichts- und Pausenzeiten, Schulregeln und Rituale zur Rhythmisierung und zum Gelingen des Schulalltags sind vorhanden und den Schülern und Eltern bekannt (siehe Schul-ABC).

Seit dem Schuljahr 2010/11 hat die GS Beers das Regionale Intergrationskonzept (RIK) eingeführt. Kinder mit dem Unterstützungsbedarf "Lernen" und "Emotional-Sozial" werden in der Grundschule integrativ von Lehrkräften der Förderschule Schiffdorf unterrichtet. Weiterhin unterstützen die Förderschullehrkräfte die anderen Lehrer, damit alle Kinder inviduell gefördert werden können und Lernerfolge erzielen. Seit dem Schuljahr 2013/14 sind wir aufsteigend inklusiv. Alle Kinder sind bei uns willkommen und werden individuell von den Lehrkräften unterstützt. Kinder, die einen Unterstützungsbedarf in der geistigen oder der körperlich motorischen Entwicklung haben, können sich mit ihren Eltern aussuchen, welche Schule sie besuchen möchten. Die Seeparkschule in Debstedt ist ein Förderzentrum für körperlich-motorischen Unterstützungsbedarf, die Schule am Wiesendamm in Bederkesa ist ein Förderzentrum für  Unterstützungsbedarf in der geistigen Entwicklung.

Kinder, die Unterstützung beim Sehen oder Hören haben, werden vom Mobilen Dienst mit unterstützt.

Einige Kinder haben auch eine persönliche Assistenz, die ihnen hilft, im schulischen Alltag zurecht zu kommen und selbstständig zu werden. Die Klassen sind über diese Unterstützung sehr froh!


Partnerschaften

Die Grundschule Beers hat viele Partnerschaften, befindet sich in einem Kooperationsnetzwerk und arbeitet mit folgenden Institutionen, Vereinen und Verbänden teilweise regelmäßig zusammen: Stadt Geestland, Kommunaler Kindergarten Bederkesa, Evangelischer Kindergarten Bederkesa, Studienseminar Cuxhaven, Oberschule an der Mühle, NIG Bederkesa, Schule Am Wiesendamm, Freiwillige Feuerwehr Bederkesa, TSV Bederkesa, KUBE, Verschönerungsverein Bederkesa, Musikschule Bederkesa, Lions Club Bederkesa/Dorum (KLARO), PaJuBB, u.a. (siehe auch den Bereich "Partner").

 

Zusammenarbeit mit anderen Schulen

Wir treffen uns regelmäßig mit anderen Schulen, um uns sportlich zu messen und gemeinsam Spaß zu haben, z. B. beim Fußball, Handball, Brennball oder Triathlon.

 

Mit der Schule am Wiesendamm kooperieren einige Klassen. Sie treffen sich zum gemeinsamen Unterricht in der Schule oder führen gemeinsame Projekte während der Präventionswoche durch. Es gibt auch Kinderbibeltage, die zusammen mit der ev. Kirche in Bederkesa und dem Jugenddiakon der evangelischen Kirche durchgeführt werden.

 

Mit den Grundschulen der Stadt Geestland wird eng zusammen gearbeitet. Die Kollegen treffen sich zum fachlichen Austausch und planen z.T. gemeinsam den Unterricht.

 

Es finden auch gemeinsame Fachkonferenzen mit den Grundschulen und weiterführenden Schulen statt. Dort findet ein Austausch über die Inhalte, die Materialien, die Leistungsbewertung und die Übergänge statt.

 

 

Abriss des Schulgebäudes

Ende September 2017 wurde der Schultrakt "Alte Realschule" abgerissen. Weitere Fotos sind unter "Projekte - Schuljahr 2017/18" zu finden!